Migration und Integration: “Kopftuch – na und?“

Veröffentlicht am 17.11.2019 in Ortsverein

Wie wir schon im letzten Mitgliederbrief angekündigt hatten, möchten wir für die Zukunft ein Diskussionsforum der SPD Nordheim etablieren, um unseren Mitgliedern und geladenen Gästen die Möglichkeit zu bieten, sich zu aktuellen und drängenden Themen auszutauschen.

Beginnen möchten wir mit einem Thema, das die gesellschaftliche Diskussion der vergangenen Jahre dominierte:

Migration und Integration

oder die Frage:“Kopftuch – na und?“

Seit 2015 flüchten verstärkt Menschen vor Verfolgung, Unterdrückung und Krieg aus den Krisengebieten des Nahen Ostens und der Subsahara-Region über das Mittelmeer in die EU. Vielen von uns haben diese Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen und Hilfe geleistet, wo immer dies möglich war.

Dennoch hat die Willkommenskultur auch ihre Schattenseiten. Der Aufstieg von populistischen, fremdenfeindlichen und autoritären Parteien und Regierungen ist eine dieser unrühmlichen Facetten. Unter dem Vorwand des „Schutzes der Abendländischen Kultur“ versuchen solche Gruppierungen Vokabeln und Phrasen wieder hoffähig zu machen, die an die dunkelsten Stunden deutscher Geschichte erinnern. Vom „Volkstod“ und „Bevölkerungstausch“ ist die Rede, von „Messermännern“ und eben von „Kopftuchmädchen“.

Wir können diesen Personen nicht die Deutungshoheit überlassen!

Aus diesem Grund trafen wir uns am 28.11.2019 ab 19.30 Uhr im Naturfreundehaus Nordheim zu einer freien Gesprächsrunde.

Vielen Dank den zahlreichen Teilnehmern und für den anregenden Austausch von Standpunkten und Ansichten!